Start | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Suchen | Inhaltsübersicht | Kürzlich aktualisiert | Indexübersicht
Start | Google | Knigge | Sicherh. | Homepages | E-Mail | Schreiben | VoIP | Holz | Kurse | Mehr
 
    
    

Verrückte Geschichten von verrücktem Geld

Verrückt verstehe ich bei der nachfolgenden Rezension einerseits als Synonym für außergewöhnlich und anderseits ähnlich wie bei zur Seite gerückten Stühlen als Synonym von der aktuellen Norm abweichend. Beides muss nichts Schlechtes heißen, außer man will nicht über den Tellerrand schauen oder nicht schauen, was unter dem Stuhl ist:

Bitcoin - Die verrückte Geschichte vom Aufstiege eines neuen Geldes

„Hey, schon wieder so ein schnödes Bitcoin-Buch!?“ mag der Eine oder Andere denken. Der Eine lässt sich eine 5-Euro-Fotolia-Grafik auf sein Buchcover machen und kennt bei seinem zweiten Buch noch nicht mal die Kapitel, obwohl es schon in der Druckerei ist. Der Andere überlegt sich, wie er ein Buch über Bitcoin schreibt, das anders als die anderen ist.

Der Andere ist der Blogger Christoph Bergmann, der mit seinem Erstlingswerk eine Bravour vorlegte. Nicht dass er sich für Hardcover und zahlreiche Illustrationen entschied, sondern vielmehr durch seinen Aufbau, den Inhalt und wie er in spannenden Geschichten verpackt über den verrückten Aufstieg eines neuen Geldes berichtet.

Bereits der Titel lässt es erahnen, dass es im romanähnlichen Druckwerk um Geschichten geht, um viele Geschichten rund um freies Geld, welches staatenlos und genau genommen genial ist. Aber Genialität ist nur ein zeitweiliger Zustand. Mit der Zeit muss sich das Neue beweisen und offenbart in der Realität schnell die ersten Makel. So ist der Weg des neuen Geldes nicht nur durch Befürworter gesäumt, sondern auch von Neid, Zweifel und Verfolgung geprägt. Dies bietet jede Menge Stoff für Geschichten. Und darum geht es im vorliegenden Buch.

Um Bitcoin zu nutzen, bedarf es nicht der Kenntnis von Blockchain, wohl aber des Wissens um Geld, dessen Schöpfung und seiner Handhabung. Zum Verständnis dieses anderen Bitcoin-Buchs bedarf es nur wenig technischem Wissen, da oft die Akteure eines aufsteigenden Geldes im Mittelpunkt stehen.

Bergmanns Bitcoin-Buch ist eine klare Empfehlung. Es offenbart viele verrückte Geschichten eines neuen Geldes und macht zuweilen euphorisch. Wer bis dato noch keine Bitcoin bzw. Bitcoin Cash hat, der verspürt spätestens nach der Hälfte der Lektüre ein dringendes Bedürfnis, nun endlich einzusteigen.

Thor Alexander im Oktober 2018

    
    
Start | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Suchen | Inhaltsübersicht | Kürzlich aktualisiert | Indexübersicht
Letzte Änderung: Mittwoch, 10.10.2018      Erstellt von TYPO3-Agentur, Nürtingen/Stuttgart